Über uns

In der Geschichte des Vereins haben etwa 100 verschiedene Vorstandsmitglieder die Entwicklung und Geschichte des Vereins geprägt. Einige können auf eine über 30-jährige Mitarbeit zurückblicken.

Vorstand

Frank Dohmen
1. Vorsitzender

0179 2296458

Stephan Rinkens
1. Geschäftsführer

0152 54036638

Heinz Gerd Unzu
2. Geschäftsführer

0176 60022925

Christoph Emundts
1. Kassierer

0172 2853012

Vorstand jugend

Stefan Taufenbach
Jugend Geschäftsführer

0173 8729947

Karsten Wiencierz
Jugendvorstand & Webmaster

+49 176 20116230

unser trainerteam

Sollte sich jemand für ein Probetraining interessieren, bitte direkt den jeweiligen Trainer kontaktieren:

Trainer Senioren

Orhan Ak
1. Herren
0176 10301254
Arthik Arumai
2. Herren
0152 35856296
Firat Tadik
2. Herren
0176 23839140
Matthias Deutz
Damen
0152 01912437
Willi Zentis
Damen
0175 5800387
Dieter Gärtner
AH Abteilung
0172 2866012
Pascal Hoch
Obmann
0176 24959358

Trainer Junioren

Jürgen Schlimmer
Bambini 2
- Jahrgang
2018 u. jünger

0152 05188565

Christoph Emundts
Bambini
- Jahrgang
2017

0172 2853012

Michael Kukla
Bambini
- Jahrgang
2017

0170 5416969

Reza Shalmane
F-Jugend
- Jahrgang
2016

0157 54486558

Azzedine Bennabi
F1
- Jahrgang
2015

0174 3964376

Muhammed -Mo- Karasakal
E1-Jugend
- Jahrgang
2014

015223006842

Kursat Hayrettin
E1-Jugend
- Jahrgang
2014

0157 8560729

Bedri Berber
D-Jugend
- Jahrgang
2013

0176 30171548

Sven Kohlen
D Jugend
- Jahrgang
2013

0178 8617038

Anfahrt Sportplatz SC KELLERBERG 1958 E.V.

mit dem Auto

Parkplätze vorhanden

Herzogenrather Str. 102
52477 Alsdorf

mit deR BAHN

Bahnhof

Alsdorf-Busch

RB 20

mit dem bus

Bushaltestelle

Alsdorf, Anna II

69, AL2, V

Chronologie SC Kellersberg 1958 e.V.

Die Gründung

fand 1916 mitten im 1. Weltkrieg statt. Damals gründeten 26 Bergleute den Verein Viktoria Kellersberg.

Nach dem Krieg

Im Jahr 1919, wurde der Verein in Sport Club Viktoria Kellersberg umbenannt.

1949

fusionierten die Sportvereine Viktoria Kellersberg und der Sportverein Alsdorf (ASV), um sowohl wirtschaftlich als auch sportlich den Anforderungen der Leistungsklasse gerecht zu werden. Doch diese Fusion war nur ein kurzes Kapitel in der Alsdorfer Fußballgeschichte. In den neun Jahren ihrer Zusammenarbeit konnten sie sich nicht einigen, wie viele Spieler aus Alsdorf und wie viele aus Kellersberg in der ersten Mannschaft spielen sollten. Der Wunsch der Kellersberger, einen eigenen Verein zu gründen, wurde immer stärker. Besonders beeinflusst wurde dieser Wunsch durch Jakob Rinkens, Andreas Dusemund und nicht zuletzt Hubert Mertens. Die starke Resonanz bei der Gründungsversammlung im Saal Stassen zeigte, dass dieser Schritt längst überfällig war. Die Aufkündigung des vorherigen Zusammenschlusses und die Neugründung von Viktoria Kellersberg wurden schließlich am 24. August 1958 von 209 enthusiastischen Mitgliedern beschlossen.

Im Herbst 1958

Gab es Probleme seitens des ehemaligen Fusionspartners, insbesondere in Bezug auf die Sportplatzbenutzung. Doch die Sportler ließen sich nicht entmutigen. Die Verantwortlichen von Glück-Auf Ofden stellten Viktoria Kellersberg ihren Sportplatz zur Verfügung. Somit konnte der neue Fußballverein "Kellersberg" gegründet werden. Am 2. Oktober 1958 wurde die Aufnahme in den Verband durch den Vorstand des Fußballverbandes Mittelrhein beschlossen, und der Verein wurde in SC Kellersberg 1958 e.V. umbenannt. Die Einstufung in die 3. Kreisklasse erfolgte. In den nachfolgenden Jahren gelang viermal in Folge der Aufstieg bis hin zur Landesliga. 1963 konnte der Umzug zum erstklassigen Sportplatz an der Broicher Straße gefeiert werden. Ein Jahr später, 1964, wurde das eigene Jugendheim eingeweiht.

Ausbau des Sportplatzes

Der Ausbau des Sportplatzes wurde weiterhin vorangetrieben. 1968 wurde pünktlich zum zehnjährigen Vereinsjubiläum die Flutlichtanlage eingeweiht. Das Eröffnungsspiel fand gegen den damaligen Bundesligisten Alemannia Aachen statt.

In der Saison 1977/78

stieg der Verein aus der Landesliga in die Bezirksliga ab.

2008

pünktlich zum 50. Vereinsjubiläum, gelang nach mehr als 30 Jahren die Rückkehr in die Landesliga.

2019

erfolgte der Umzug auf die heutige Anlage in der Herzogenrather Str. 102.

Geschichte des Vereins

In der Geschichte des Vereins haben etwa 100 verschiedene Vorstandsmitglieder die Entwicklung und Geschichte des Vereins geprägt. Einige können auf eine über 30-jährige Mitarbeit zurückblicken. Stellvertretend sei hier Hans Heffels genannt, der wie kein anderer mit dem Verein verbunden war und immer noch ist.

Unsere Ehrenmitglieder

Rudi Bock

verstorben

Hans Bommer

verstorben

Richard Bommer

verstorben

Fred Bödecker

verstorben

Hans Brust

verstorben

Arnold Dreschers

verstorben

Manfred Dreschers

verstorben

Matthias Emundts

verstorben

Fritz Gärtner

verstorben

Hans Grotensohn

verstorben

Karl Heinz Grotensohn

verstorben

Hans Heffels

verstorben

Fritz Höllinger

verstorben

Willi Höllinger

verstorben

Hans Hülsmann

verstorben

Valentin Jung

verstorben

Gerd Lehnen

verstorben

Anton Rinkens

verstorben

Peter Rinkens

verstorben

Guido Rinkens

verstorben

Werner Schindler

verstorben

Astrid Stegmann

verstorben

Jürgen Valdix

verstorben

Horst Zentis

verstorben

Uwe Küchmeister

verstorben

Gerd Unzu

verstorben

Jetzt Mitglied werden!

Melde dich über das Formular für eins unserer Teams an.